Krystal Swift Tschechische Blonde Schönheit Mit Großen Natürlichen Titten Comma Ein Toller Großer Runder Arsch. Die Geile Mad Bundy Saugt An Ihren Nippeln Und Leckt Ihren Kitzler. Sie Fickt Ihn Hart Und Rutscht Hallo

0 Aufrufe
0%


Schock und Ehrfurcht Teil II: Mehr ?Gott? Momente
von Phyl und Rog
Die kleinen Kinder zu Hause, Eric und ich, Duke? Hatte sich die Familie wieder vereint, außer dass der Ehemann noch ein paar Wochen auf Reisen war?, aber die Kinder waren eine Gärung zwischen Eric und mir. Wann immer wir uns an diesem Nachmittag und am nächsten Morgen ansahen, war da stille Vorfreude? Ich sagte ihm, dass es mehr Unterricht geben würde. und wir machten uns beide Sorgen um den Unterricht. Als ich ihn auf dem Schulweg ansah und lächelte, sah ich einen wunderschönen jungen Sohn und einen ?Männerhahn? Es war in meinem Mund Wie war es, meinen Sohn zu schlucken und was war meine nächste Lektion für ihn? Ihn nur anzusehen machte mich nass und ich konnte eine Beule in seiner Hose sehen. ?Guten Tag Jungs? Ich sagte an diesem Morgen auf dem Weg zur Schule. Ich hatte gehofft, du würdest früher nach Hause kommen.
Es war ein langer Tag, und die Stunden vergingen langsam, während ich meinen Besorgungen nachging, Duke fütterte, ein langes Bad nahm, aufstand, mich abtrocknete und in den Spiegel schaute. Meine Brustwarzen waren hart und es war noch Morgen. Meine Muschi tropfte und ich musste mich fühlen, aber ich musste einfach kämpfen, um den Beginn meiner Triebe zu befriedigen, mich zurückhalten und darauf warten, dass Eric eine Ausrede fand, um früh nach Hause zu kommen. Mittagessen und noch etwas Unterhaltung und dann hörte ich die Fliegengittertür. ?Hallo Mutter? Er kam früh nach Hause für seinen neuen Unterricht. Er trug Shorts und ein Zelt tauchte auf. ?Möchtest du ein Getränk?? Ich fragte, er tat es und wir saßen uns gegenüber, wir lächelten beide wissend. Es ist sowohl angespannt als auch ruhig.
?Wie war die Schule?? Ich fragte. Er war still und dann: ?Ich hatte Probleme, mich auf mein Studium zu konzentrieren? sagte er schließlich. Und wir saßen da? Wird es mehr sein? Gott? War es eine einmalige Sache in Ihrem Leben? Wir waren unentschlossen: Mutter und Sohn; Beim nächsten Schritt bin ich mir nicht sicher. Ich habe den Schritt gemacht. Komm her und lass mich dich anschauen? Er brachte seinen Stuhl näher zu mir. ?Lassen Sie uns einen Blick auf Sie werfen? Ich sagte? Er sagte: ?Das??? Er stand auf und zog seine Shorts und Unterwäsche aus. Er stand da, Zentimeter von meinem Gesicht entfernt, vor seiner Mutter mit einer wunderschönen Erektion. Dann wurde er mutig. Du hast mir gerne einen geblasen, nicht wahr? Ich sah ihn an – unsere Blicke trafen sich? wir lächelten. Es gab eine Zeit zum Reden, aber das war es nicht.
Ich griff nach seinem pulsierenden Schwanz, packte ihn, zeigte auf ihn und spielte damit. Das fühlt sich so gut an, Mama? sagte. Ich streichelte sie wieder und umfasste ihre Eier. Bringst du mich wieder? Er hat gefragt. Möchtest du? ist eine dumme Frage, aber wir ertasteten unseren eigenen Weg. Er sagte: Ich habe diese sexuellen Gefühle, über die wir gesprochen haben? Ich streichelte weiter und beugte mich hinunter, um die nasse Spitze zu küssen, leckte direkt unterhalb, wo ich wusste, dass es am empfindlichsten war – seine Finger spielten mit meinen Ohren. Hast du gesagt, es gibt mehr Unterricht? Er sagte, ich habe seinen Schwanz geleckt und gelutscht? Stecke es tief in meinen Mund und bewege meine Fotze auf dem Stuhl. Das war so heiß, aber er war mein Sohn? Sie musste ihn füttern und lutschen.
Meine Mutter musste auch gefüttert und gesäugt werden? Ich dachte darüber nach, wie ich zum nächsten Level komme, seine Finger begannen sich zu dehnen und ich wusste, dass er nah dran war. Mama? Oh mein Gott? Mama. Sein Schwanz gähnte, als ich ihn hochhob, sein Vorsaft stieg, ich wusste, dass er es nicht mehr ertragen konnte, bevor ich seine Zunge benutzte, um seine Ladung zu schlucken? Seine Kanonen waren jetzt solide, zum Schießen geladen? Dann habe ich aufgehört. ?Mama? Was?? Er fragte sie: Ist es Zeit für deine neue Stunde? Bleib ruhig? Fass dich nicht an? Bist du? Bist du bereit zu schießen? Er sah enttäuscht aus, war sein Körper bereit, freigelassen zu werden, auf der Schwelle, verspottete ich meinen guten, reichen, jungen Sohn?
Also saß ihr nackter Hintern auf ihrem Stuhl, ihr harter Schwanz tropfte, dann wurde sie weicher. ?Meine Mutter leckt auch gerne? Ich sagte. Willst du mich lecken? Es war dieser Moment, in dem wir von einem Blowjob zu einem anderen Level übergingen. Natürlich, Mutter? sagte? Ist das meine neue Lektion, die du versprochen hast? War das alles, woran ich den ganzen Tag in der Schule denken konnte? Ist es Dersim? ?Komm her und gib mir einen Kuss? er hat. Hast du jemals die Fotze einer Frau gefühlt? Ich fragte. Sein Gesicht wurde rot. Eines der Mädchen in der Schule hat mich das machen lassen. Es war nicht viel, nur Haare und ein Schlitz und es war zu kurz?
?Frauen mögen es, wenn ihre Muschi befühlt wird? Ich sagte. Aber mehr als das. Hebe mein Kleid hoch und fühle mich Er bückte sich und hob mein Kleid hoch, spreizte meine Beine und legte seine Hand auf mich. ?Fühle mich,? Ich sagte, er tat es. Steck deine Finger in meinen Schlitz? Ich sagte, er tat es. ?Ach du lieber Gott,? sagte. Der nächste ?Gott? Der Moment war gekommen. Ihre Finger nahmen ein Eigenleben an und fingen an, mich zu fühlen, die Fotze glitt an meinen Lippen auf und ab. Es war, als würde die Natur sogar mit meinem 13-jährigen Sohn arbeiten und seine Finger bewegten sich rein und raus, auf und ab, fanden meine Klitoris und spielten damit. Es schien, dass er keinen Unterricht brauchte. Du hast das schon mal gemacht, nicht wahr? Ich fragte. Ist schon okay, du kannst es deiner Mutter sagen. ?Ja, habe ich,? sagte. Eines der Mädchen ließ mich sie auf dem Heimweg küssen, wir hielten an und stellten uns an die Wand der Turnhalle und sie sagte mir, ich solle meine Hände auf ihr Kleid legen. Es dauerte nicht lange. Ohh? Hör nicht auf damit? Ich sagte. Seine Worte und Finger spielten eine wunderschöne Melodie auf meinem schmerzenden Körper und meine Ohren waren voll.
Es war nicht so nass wie du, Mom. Es war trocken und nicht zu viel. Er sagte mir, ich solle es nicht noch einmal tun. Ich habe es nicht verstanden und er ist am nächsten Tag vor mir weggelaufen. Seine Worte führten mich an neue Orte: Mein Sohn war Jungfrau und meine Beine zitterten und öffneten sich. Ich legte meine Hand auf seine. Es fühlt sich wirklich gut an, aber deine Lektion hat noch mehr zu bieten. Du magst es, wenn ich deinen Schwanz lecke. Wir waren Mutter und Sohn und haben eine Schwelle überschritten, um eine neue Ebene der Intimität zu erreichen. Ohne zu fragen ging sie auf die Knie, schob mein Hauskleid hoch? Du? du? trägst kein Höschen? sagte. Ich hatte gehofft, du würdest früher nach Hause kommen, würden sie deinen Unterricht stören? Ich sagte.
Ich öffnete mich ihm und ließ mich auf den Stuhl fallen. Hast du meine Beine und Oberschenkel gestreichelt? sagte ich und seine Hände wussten, was zu tun und wohin sie gehen mussten. Küss mich jetzt, leck mich, Ich sagte. Er sah mich an, als hätte ich ihm eine neue Welt eröffnet? Er hatte ein tolles Lächeln und ließ seinen Mund zu meiner Fotze gleiten. Die erste Berührung der Zunge meines Sohnes an seiner Muschi ließ mich erschrecken und grunzen?Ich war woanders?Nicht in unserer Küche?An einem Ort mit Sternen und Blitzen?Er leckte sie zuerst sanft und leckte sie dann noch einmal. Ich war an der Reihe, seine Ohren zu packen und sein Gesicht dorthin zu ziehen, wo ich es loslassen musste. Für einen Amateur war das in Ordnung.
Es war ihm zur zweiten Natur geworden. Ich öffnete meine Augen und sah ihn an? Die Oberseite ihres Kopfes war wellig, ich sah ihren Schwanz steinhart und tropfend, aber ihr Atem war heiß auf meinem Körper, ihre Zunge leckte meine Klitoris und wurde dann dünner? komm zurück und genieße unseren Unterricht. Ich war an der Reihe, ?Gott? Und ich tat. Ich hob meinen Körper, hob meine Beine zu seinen Schultern und ließ los und grunzte erneut und seufzte, als er sein Gesicht zu mir zog, als er so schön zum Höhepunkt kam. Bei meinem kleinen Jungen war Begeisterung in der Küche.
Schließlich waren wir fertig und ich bedeutete ihm aufzuhören? Hat er sich in seinem Stuhl zurückgelehnt? Ist sein Hahn noch aufrecht? Das ist einem 13-jährigen Hahn passiert. Ich war an der Reihe und ich bückte mich, er spielte mit meinen Ohren, ich griff ihn an?Er war so bereit?Er kam mit ein paar Schlägen und harten Schlägen auf meine Hände und Zunge zu meinem Mund. Ich habe das Feuer in uns entfesselt. Seine Ankunft war warm, ich schluckte, ein wenig tropfte es aus meinen Mundwinkeln, da war so viel los. Ich gab ihm einen heißen Kuss und steckte meine Zunge in seinen Mund?Haben wir uns gegenseitig geschmeckt?Es war natürlich. So war ich. Wir gingen zum Sofa und umarmten uns. Das war großartig, Mama. Vielen Dank,? sagte. ?Du bist großartig,? sagte ich und umarmte einander und hörte den Vögeln im Garten zu, ihr Bruder und ihre Schwester würden erst in einer Stunde zu Hause sein und wir entspannten uns einfach. Eine weitere Lektion, dachte ich, und was würde die nächste Lektion sein? Würden wir das tun?
Meine Muschi war immer noch nass und sickerte und ich konnte fühlen, wie sie schmerzte.
Für die nächste Lektion? Das Gefühl, dass dieser junge, harte Schwanz das tut, was eine Frau tun sollte? Auch wenn er mein Sohn ist. Die Chancen stehen gut, dass er ein ?Mannschwanz? und ich wollte ihm zeigen, wie man es benutzt. Er hatte ein großartiges Werkzeug und ich wollte daran arbeiten. Ich wusste, dass es mehr gibt. in unseren Leben? vielleicht morgen. Wenn er früher nach Hause gekommen wäre, wäre ich bereit gewesen.

Hinzufügt von:
Datum: September 30, 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert