Große Titten Teen Masturbation Pussy&Comma Großen Schwanz Lutschen Und Doggy Ficken Im Badezimmer

0 Aufrufe
0%


Ackerland – Kapitel 10
Shelly Taylor bemühte sich, wachsam zu bleiben, als sie auf der holprigen Schotterstraße manövrierte. Es war eine lange Reise von ihrem Zuhause am Strand von Alberta gewesen, und das Reisen bei Nacht hatte niemandem gutgetan. Aber er wollte am frühen Morgen an seinem Ziel ankommen, in der Hoffnung, seinen Vater zu sehen, bevor er für einen weiteren Tag aufs Feld ging. Doch mit den langen Stunden und dem Mangel an Schlaf war die Wahrscheinlichkeit, in einen Graben zu geraten, erheblich gestiegen.
Irgendwo entlang dieser Straße, so hieß es, lag der Bauernhof, auf dem sein Vater arbeitete. Einige der Höfe waren gekennzeichnet oder trugen einen Namen. Nichts von dem, was er gesehen hatte, hatte ihm diese Freundlichkeit gezeigt, und er beschloss fast verzweifelt, zur nächsten Auffahrt zurückzukehren und jemanden nach dem Weg zu fragen, der sich in der Gegend auskannte.
Amy Morrison wachte wie jeden Morgen auf, während die Zunge ihres Onkels die Tiefen ihrer Weiblichkeit wusch und sie an den Rand eines weiteren starken Orgasmus brachte. Als ich zum zehnten Mal mit meiner Zunge über ihre Klitoris fuhr, begann sich dieses märchenhafte Kribbeln in ihr langsam erwachendes Bewusstsein zu kriechen und explodierte dann in allen Nervenbahnen ihres Körpers. Er atmete scharf ein, als seine Brustwarzen zu hart wurden, als dass er sich daran erinnern könnte, und als sein Geist sich einer Flamme heller Lichter zuwandte, zogen sich seine Reflexe zusammen und ruckelten vor Enthusiasmus, was zu einem Schrei lustvoller Leidenschaft führte. Ben leckte und kuschelte weiter an Amys Fotze, die jetzt randvoll mit ihren Säften war und von Amys Geschlecht hungerte, gerade als ihr neugeborener Sohn an ihrer Brust saugte. Sein Neffe hielt ihn so gut er konnte auf dem Höhepunkt seiner Freude und reagierte mehr als eine volle Minute lang auf seine Zuneigung, bevor seine Ejakulation endlich begann, ihn zu befreien.
?Ich bin Calhoun? sie flehte ihn liebevoll an, „Ich weiß nicht, wie du mir das antust, aber versprich es mir? Wirst du nie aufhören, mich so zu lieben?“ Verdammt, aber du lässt mich so fühlen. . . Besondere! Könnte ein Teil dessen sein, warum ich dich so sehr liebe, du Meatballs, du!?
Ben hebt langsam seinen Kopf, um seine Nichte zu begrüßen, sein Gesicht bedeckt mit einer Kombination aus einem breiten Grinsen und Amys riesigem Mädchensaft. Er liebte den Geschmack ihres weiblichen Nektars, die glatte Weichheit ihrer Oberschenkelhaut und die Frau, die all diese wunderbaren Leckereien besaß.
„Mmm, guten Morgen, Kleiner? grüßte ihn. „Ich glaube, du hast letzte Nacht wieder gut geschlafen?“ Während sie sprach, begann sie, ihren zierlichen Teenager-Körper nach oben zu streichen, um einladend nach ihren rubinroten Schmolllippen zu suchen, hielt inne, um ihre Zunge sanft über und um ihre Brustwarzen zu streichen, als sie vorbeiging, und fuhr dann fort, bis sie ihre Lippen fand. Er zog sie fest, drückte seine Zunge an ihren Hals und verzauberte jeden Teil ihres Mundes, der reichte.
Ihr Kuss dauerte lange genug, damit Amy endlich ihre Augenlider öffnen konnte, um den Rest des Tages langsam und mit der Freude zu wissen, dass sie vom Vater ihrer beiden Kinder, Angela Lynn, sehr geliebt wurde. ihre dreijährige Tochter und ihren drei Monate alten Sohn Andrew Bradley. Die Erkenntnis, dass sie Andy seit letzter Nacht nichts mehr zu essen gegeben hatte, machte diese Tatsache schließlich zum entscheidenden Faktor dafür, ob sie sich einen faulen Morgen gönnen würde.
Mmm, so sehr ich es auch liebe, hier in deinen Armen zu liegen, Ben, unser Junge muss am Verhungern sein. Ich kann mich nicht erinnern, um zwei Uhr aufgewacht zu sein, um gefüttert zu werden. Verdammt, nachdem ich mich letzte Nacht sinnlos gefickt habe, kann ich mich an nichts erinnern!? Amy knurrte, ihr Lächeln verriet die nicht vorhandene Wut in ihrer Stimme.
„Nein, hast du ihn nicht gefüttert? „Ich habe es geschafft“, sagte ich leise. Deshalb haben wir extra Muttermilch von dir abgepumpt, erinnerst du dich? Du sahst so friedlich aus, als sie anfing zu weinen, dass ich es nicht ertragen konnte, dich zu wecken. Aber nachdem ich mich letzte Nacht fallen gelassen hatte, war es eine echte Pflicht, Andrew zu füttern. Vielleicht kannst du mir erklären, wie jemand so klein eine Windel so voll füllen kann? Wow! Sprechen Sie über stinkende! Bei dem Versuch, Little Poop loszuwerden, hätte ich mir fast die Nase zugehalten. . . Kacke!? Amy kicherte, als sie sich die Szene vorstellte, in der Ben seinen Sohn bekämpft, während er schläft, während er seine schmutzige Windel wechselt, dann bevor er aufsteht, zieht er seinen Onkel für einen letzten Kuss an seine Lippen und fährt mit seinem Tag fort.
„Manchmal verwöhnst du mich, Meat-Ball?“ flüsterte sie ihm ins Ohr und drückte ihn fest an sich, „und du bist nicht nur ein großartiger Liebhaber, sondern auch ein großartiger Vater?“
„Fick dich, Miss Amy? Ben antwortete mit abgestandenem Akzent: „War es nichts?“, Ma’am.? Seine urkomische Antwort brachte Amy zum Lachen. Er hielt seinen Onkel weiter fest und gab sanfte und sanfte Küsse, wohin sein Gesicht reichte. Ihre Intimität wurde durch das Rumpeln kleiner Füße unterbrochen, als Angela in ihr Schlafzimmer rannte. Er drehte sich um, um seine wütende Tochter zu begrüßen, packte sie an der Hüfte und warf sie aufs Bett. Dabei rieb er seine Lippen über ihren nackten kleinen Bauch.
?Guten Morgen Mama! Guten Morgen, Papa!? Er quiekte, als sein Lachen endlich verstummte. ?Ich bin ein großes Mädchen!? Das war ihre Art zu sagen, dass ihr Nachthemd noch trocken war, und als Belohnung bekam sie von jedem ihrer Eltern einen liebevollen Kuss. „Das Töpfchen, Papa?“ Sie fragte. Ben drehte sie auf den Rücken und löste dann die Nadeln, die ihr Nachthemd festhielten, bevor sie aus dem Bett stieg, damit sie sie ins Badezimmer begleiten konnte.
„Du entspannst dich, Kleiner, soll ich Andy auf dem Rückweg abholen?“ Er schlug es seinem Neffen vor. Sie lehnte sich zurück, ziemlich zufrieden damit, weiterhin verwöhnt zu werden. Damit rasten sie und Angie davon, wo Ben ihr in den Sitz half und ihn abwischte, als sie fertig war. Er setzte sie ab, damit er schnell zu seiner Mutter zurückkehren konnte, legte eine kleine Liebesplatte hinter sich, spülte die Toilette und kehrte dann ins Kinderzimmer zurück, um seinen Sohn zu wecken und ihn zum Füttern vorzubereiten. Sie wechselte Andys Windeln noch einmal, dann trug sie das Baby in die wartenden Arme ihrer Mutter.
„Verdammt, genug Arbeit für einen Tag für diesen alten Cowboy?“ Sie murmelte, als ich Amy das Baby übergab, Amy drückte sie an ihre Brust und gab ihr dann einen Schnuller zum Stillen. Er kicherte über die Bemerkung seines Onkels und klopfte dann auf die Bettkante, um ihn einzuladen, sich neben ihn zu setzen.
„Mach mir keine Vorwürfe, Ben Calhoun? warnte ihn. „Es braucht zwei, um eines dieser Freudenbündel zu machen, weißt du?
?Wirklich?? Ich habe mich zurückgezogen. „Also waren es nicht die Störche, die die zusätzliche Ladung zurückgelassen haben? verdammt! Meine Mutter hat mich angelogen!? Sie machte einen Witz. Amy kicherte glücklich und rieb sich leicht mit der Hand über ihr zerfranstes Gesicht. „Irgendeine Idee, was sie verursacht? hinzugefügt.
?Ja!? Amy wich schnell zurück. „Sie sagen etwas über einen Mann und eine Frau, die im selben Bett schlafen.“
?Ha!? grummelte er. „Vielleicht sollte ich zum Sofa gehen oder so. Viele dieser kleinen Gören und ich werden erschöpft sein, bevor ich fünfzig bin!? Für sein Problem erhielt er einen schallenden Schlag auf die Schulter.
?Ich bin kein Gör Daddy!? Angela richtete ihn scharf auf. ?Ich bin ein mädchen!?
?Mädchen. Gör. Sind sie alle gleich? murmelte ich und Amy schlug ihn erneut. Als Vergeltung packte er Angie an der Hüfte, hob sie hoch, um als menschlicher Schutzschild vor ihrer Mutter zu fungieren, dann summte er erneut, spielerisch auf ihrem nackten Bauch. Er bemerkte den stolzen und hervorstehenden Schößling, der unschuldig vor ihm zur Schau gestellt wurde, und verspürte ein brennendes Verlangen, seine Fotze zu küssen. Aber sie versprach sich selbst, dass sie keine sexuellen Erkundungen machen würde, bis sie zeigte, dass sie bereit war. „Komm schon, Prinzessin, lass uns dich unter die Dusche bringen und aufräumen. Deine Mutter wird deine kleine Schwester füttern, dann gehen wir alle frühstücken?
?Dusche!? Angie schrie und ging zur Tür. Ben küsste Amys Lippen leicht, dann folgte er Angie aus der Tür und den Flur entlang. Mit ihrer Trennung war Amy erleichtert, als Andy anfing, ernsthaft an ihrer Brust zu saugen.
Im Badezimmer stellte Ben das Wasser ein, bevor er seine Tochter in die Kabine legte. Als sie drinnen war, nahm sie das Stück Seife und drückte es ihrem Vater in die Hand, eine Version ihres Wunsches, sich einzuseifen. Ben gehorchte glücklich und rieb die Seife über seinen ganzen Körper, vom Nacken bis zum Po. Angies Augen wurden unkonzentriert, als sie ihre kleine Fotze aufschäumte, die Empfindungen der Finger ihres Vaters, die ihre jugendliche Klitoris verstopften, sendeten prickelnde Wellen der Lust über ihren ganzen kleinen Körper. Für mich war die weiche und glatte Textur ihrer Haut himmlisch und der sanfte Druck ihrer Klitoris auf ihrem Finger fühlte sich so gut an. Sie war fast so fasziniert wie er.
?Ich liebe dich Vati? Angela ermutigte ihn sanft. ?Mehr Väter, mehr??? bat. Ben massierte weiterhin ihr jungfräuliches Tal, ließ seinen Finger über die gesamte Länge der Spalte ihrer Katze gleiten und kitzelte die leicht gekräuselte kleine Rosenknospe. Angela zitterte entzückend als Antwort. Es war verlockend zu versuchen, ihn zum Orgasmus zu bringen, aber Ben wusste, dass er ein Problem haben würde, wenn er länger so weitermachte, und sein Schwanz zuckte, um zu zeigen, dass er wahrscheinlich Recht hatte. Sie resignierte und hob ihre Tochter hoch, sodass der Duschkopf über ihren nackten Körper lief und ihr ganzes Gesicht abspülte. Besonders gefiel es ihm, wenn die Gischt auf den jungen Katzenhügel traf und vor Freude schnurrte. Dann drehte Ben sie um und ließ den Strahl auf ihren Rücken spritzen, sodass der sanfte Wasserstrahl alle Seifenreste vollständig von ihrem Hintern wischte. Angie stöhnte noch einmal bei den angenehmen Empfindungen in ihrer kleinen Krawatte. Nachdem es gereinigt war, seifte sich Ben schnell ein und spülte dann ab. Er stieg aus der Duschkabine und trocknete hastig seine Tochter und dann sich selbst ab. Jetzt trocken, nahm er Angie in seine Arme und trug sie zurück in sein Zimmer und half ihr beim Anziehen.
Nachdem die morgendlichen Toilettenartikel fertig waren, kehrten die beiden ins Hauptschlafzimmer zurück, wo Amy ruhig dalag, ihren Oberkörper auf das Kopfteil gestützt, während ihr Sohn sich im Dämmerzustand zwischen Füttern und Schlafen befand.
„Fast eingeschlafen, oder?“ fragte ich leise.
„Ähm-hmm. Immer noch gut genährt. Bist du sicher, dass du ihn heute Morgen genug gefüttert hast, Darling? fragte Amy.
Nach seiner letzten Windel zu urteilen, bezweifle ich, dass er mehr Platz hat. Sie ist beim Trocknen der Flasche eingeschlafen, ich glaube sie hat genug? Ich antwortete und fügte hinzu: „Aber ich wette, das kleine Gör hat mich nie verlassen, oder?“ Da sie wusste, wie sehr ihr Onkel den Geschmack und die Konsistenz von Muttermilch genoss, lachte Amy über diese Bemerkung.
„Oh, ich denke, wir können ein paar Tropfen für dich auspressen, du alte Geilheit. Willst du es jetzt, oder sollen wir warten, bis die Kinder eingeschlafen sind? spottete Amy. Ben hob seine Arme in stiller Hingabe, dann küsste er leicht seinen Neffen, dann seinen schlafenden Sohn.
„Kleiner, soll ich mit dem Frühstück anfangen? Ich schlug vor, „während du dich um unseren Jüngsten kümmerst, okay? Außerdem glaube ich, dass unsere Tochter die Geduld verliert. Er starrt ständig in die Küche, was ein Zeichen dafür ist, dass sein Magen leer ist. . . ?
Der Rest seiner Rede wurde von knisternden Kieselsteinen unterbrochen. Aus Neugier ging Ben zum Fenster und blickte auf die Auffahrt. Er erkannte weder das Auto noch die beiden Personen darin, aber sie waren beim Bauernhaus.
?Wer ist es?? Amy fragte ihn.
„Ich kenne das Auto nicht, Kleiner, aber da sitzt ein junges Mädchen am Steuer und ein Mann auf dem Beifahrersitz. Sie werden auf achtzehn Jahre geschätzt. Warten wir auf jemanden, den ich nicht kenne, Liebling?? Sie fragte.
„Mir fällt niemand ein. Ich stehe besser auf und ziehe mich an. Sie sehen, was sie wollen, und ich mache den Kaffee an. Sieht so aus, als müsste Angie sich heute Morgen mit ihrem Müsli begnügen. Amy sagte es ihm. Als ich den Raum verließ, fügte sie hinzu: „Fleischbällchen, willst du etwas anziehen, bevor du diese Leute erschreckst?“
?Ha? Artikel. Ja, gute Idee? murmelte er und starrte auf ihre Nacktheit. Amy kicherte über seine Zerstreutheit. Ben zog seine Arbeitskleidung an und ging dann zur Tür, um das junge Paar zu begrüßen.
?Kann ich dir helfen?? “, fragte sie, als sie die Autotür öffnete und ausstieg.
Ich schätze, wir haben uns verlaufen? Das Mädchen gestand. „Ich versuche, das Haus meines Vaters zu finden, aber ich weiß nicht genau, wo er wohnt. Vielleicht kannst du uns eine Richtung geben?
„Ich schätze, es hängt davon ab, wer dein Vater ist?“ Ich erwähnte. ?Wie heißt sie??
„Taylor. Colin Taylor. Bin ich seine Tochter? Sie sagte zu Ben: „Und das ist mein Freund Ryan Matheson?
„Hmm, dann wärst du? Shelly, nicht wahr?“ Sie fragte. Sie warf ihm einen spöttischen Blick zu und fragte sich, woher sie seinen Namen kannte. Er nickte schüchtern mit dem Kopf.
Collin? ging für den Tag in die Western Range. Hat es auf dich gewartet?? Ich wollte wissen.
„Nein, ich hatte gehofft, ihn zu überraschen. Vielleicht sollten wir heute Abend wiederkommen? empfohlen.
?Machen . . . Weiß Janice, dass du kommst? Ich könnte ihn anrufen und ihm Bescheid geben. Ben bemerkte, dass seine Gastfreundschaft etwas nachgelassen hatte. „Warum kommt ihr zwei nicht und trinkt einen Kaffee? Ich rufe Janice an und frage, ob ich deinen Dad über Funk erreichen kann. Mit einem ungläubigen Blick nahmen die beiden Jugendlichen die Einladung schweigend an. Drinnen stellte Ben die beiden seiner Nichte, seiner Tochter und seinem schlafenden Sohn vor.
„Würdest du Calhoun sein?“ Das Mädchen wollte es wissen.
„Ist er schuldig? Ich antwortete. Welche Lügen erzählt Collin dir über mich?
»Nun, er sagt, er hält Sie für die beste Person, für die er je gearbeitet hat. . . Und wenn das Ranchland ist, dann ist es der beste Ort, an dem er und Janice je gelebt haben. Es gab eine lange Pause, bevor Shelly fortfuhr. „Hat mein Vater gesagt, dass es dir nichts ausmacht, wenn wir hierher ziehen? Ryan möchte für seinen Abschluss in Landwirtschaft aufs Olds College gehen, und ich habe mich noch nicht entschieden, was ich tun möchte. Wir haben gerade unser Abitur gemacht. Aber ich bin bereit, alles zu versuchen.
„Nun, wenn du bei deinem Vater und Janice einziehen willst, müssen wir sehen, was wir finden können?“ Ben zuckte zusammen, wandte sich dann Ryan zu und begann, die Interessen des jungen Mannes in Frage zu stellen. „Woran möchtest du arbeiten, Ryan? Ein Abschluss in Landwirtschaft wird Ihnen nicht viel bringen, wenn Sie keinen Hintergrund haben.
„Meine Familie hat eine Farm in Onoway. Mein Vater baut dort Gerste und Wiesenlieschgras in etwa vier Sparten an. Ich denke, das ist alles, woran ich denken kann, weil ich süchtig nach Futterpflanzen geworden bin.
„Hmm, ich glaube, wir müssen mit dir reden, mein Sohn. Ich habe zwei Teile, die ich in Gerste und Luzerne geben möchte. Er kann Sie benutzen, diese Idee zum Leben erwecken und zum Laufen bringen. Die Gebühr ist nicht viel, aber es hält Sie trocken und satt und vielleicht können wir Ihnen später etwas Wärme bringen? Ich habe angeboten. Shelly und Ryan berichten, dass sie Bens Angebot angenommen haben.
In diesem Moment kam Amy mit Angie an ihrer Seite in die Küche. Ben stellte sich vor, während Amy den Kaffee servierte.
„Ähm, mein Vater sagt, ihr beide seid es. . . Onkel und Neffe fragte Shelly leise, als könnte es jemand hören. ?Darf ich das sagen??
„Ja, nun, es hört sich so an, als hätte Collin dir einiges erzählt, richtig? Ich stimmte zu, „warum sagst du uns also nicht, was du weißt, und wir können von dort aus weitermachen. Übrigens, Shelly hat uns auch etwas über dich erzählt. Ist das etwas, von dem Sie sich wohlfühlen? fügte Ben hinzu, während er Ryan ansah. Sie konzentrierte sich nicht auf Shelly, und sie wirkte etwas entspannter.
»Schon gut, Mr. Calhoun. Ryan kennt mich, kennt er meine Eltern auch? versicherte Hauseigentümer. Sie verbrachten die nächsten zwei Stunden damit, ihre Geschichten auszutauschen und das ganze Thema Inzest zu diskutieren. Am Ende dieses Zeitraums schienen sich alle viel wohler mit dem Problem und dem Konzept zu fühlen, dass das Ranchland versehentlich zu einer Oase für Menschen geworden war, die in die verschiedenen Folgen solcher Aktivitäten verwickelt waren.
Ich rufe besser Janice an, oder? Amy hat sich freiwillig gemeldet, denn wenn sie herausfindet, dass du hier bist und ich es ihr nicht gesagt habe, werde ich lebendig schwimmen. Er rief jedoch an und lud Janice und ihre beiden Kinder zum Morgenkaffee ein, behielt die Nachricht von Shellys Ankunft jedoch für sich. Innerhalb von zehn Minuten ging Janice mit ihren beiden Kindern Tanya und Jason durch die Hintertür. Sein Gesicht leuchtete vor freudiger Erregung auf, sobald er Shelly sah.
?Shelly!? Janice schrie vor Begeisterung. „Warum hast du uns nicht gesagt, dass du kommst? Gott, dein Vater wird sich so freuen, dich zu sehen! Wie lange kannst du bleiben? Kannst du bei uns bleiben oder hast du einen anderen Platz zum Anstehen? Wie ist deines? . . Wie geht es Cynthia? Oh, und wer ist Ihr junger Mann? Es gab noch weitere Fragen, aber Shelly verlor an dieser Stelle den Überblick über die Liste.
?Flasche!? er murmelte. „Du bist schlimmer als die spanische Inquisition, Janice!? Er lächelte sie warm an, dann nahm er ihr ein Glas und goss es ein, wobei er darauf achtete, dass noch genug Sahne und Zucker auf dem Tisch waren.
Shelly versuchte, Janices Fragen so gut sie konnte zu beantworten, während ihr Blick zwischen den beiden Taylor-Kindern und ihrer Mutter hin und her huschte. Am Ende konnte er seine Neugier nicht mehr zurückhalten.
„Das muss also Tanya sein?“ Shelly lächelte das junge Mädchen an, ?und das? Es war Jason, oder?? Janice strahlte damit, dass Shelly ihre Kinder kennenlernen würde. Er bestätigte Shellys Theorie. Shelly drehte sich zu Ryan um und sagte, die beiden seien ihre Halbschwester und ihr Halbbruder, einen stolzen Ausdruck auf ihrem Gesicht, dass sie mit den beiden Kindern verwandt waren. „Das ist Ryan, dein . . . ? Er fing sich und änderte sofort seine Vorstellung. ?Er ist mein Freund. Willst du Hallo sagen? ihn?? er lud ein. Die beiden Brüder akzeptierten die Idee zögerlich und erlaubten dann Ryan, seine magische Persönlichkeit in ihre Gegenwart zu spiegeln. Es dauerte nicht lange, bis sie lachten und kicherten, als er übermäßig viel Energie darauf verwendete, sie zu unterhalten, und noch mehr hinzufügte, als Angela sich dem Spaß anschloss.
Sowohl Amy als auch Janice bemerkten Shellys Richtungswechsel unbewusst, als sie Ryan den Kindern vorstellte, und die beiden Frauen warfen ihnen verwirrte Blicke zu, gingen der Frage aber nicht weiter nach.
Irgendetwas an diesem Ryan Matheson erregte Bens Aufmerksamkeit, aber er konnte es nicht bewusst identifizieren. Was auch immer es war, sie hatte das Gefühl, dass der Junge Collins Tochter viel näher stand als ihr Freund und möglicherweise ihr Liebhaber. Etwas an ihm erinnerte Ben an jemanden, den er kannte, aber er konnte dir sein ganzes Leben lang nicht sagen, wer es war. Er betrachtete das Gesicht des Jungen für einige Momente, bevor er dieses nagende Gefühl in seinen Hinterkopf verbannte. Dann lud er Ryan zu einer Tour durch die umliegenden Felder und Weiden ein, was darauf hindeutete, dass die beiden eine gute Chance hatten, Bens Körnerfutter-Idee ernsthaft zu diskutieren, und dass Ryan eifrig interessiert war.
Als er sich auf den Weg nach Osten machte, wo Ben sich seine Futtergetreideoperationen vorstellte, kam ihm etwas so Vertrautes an Ryan in den Sinn. Wie Shelly war sie Linkshänderin. Sie bemerkte es unbewusst, als sie die Kaffeetassen nahmen. Es gab nur eine andere Person, von der er wusste, dass sie Linkshänder war; Colin Taylor. Ben dachte, dass Collin auch einige von Ryans Gesichtszügen wiedererkannte. Die Frage brannte in seinem Kopf und er musste die Antwort finden.
? Ryan,? Ich fing an: „Sie und Shelly sind verwandt, richtig?“ Ryans Gesicht verriet seinen Schock, nicht als die Frage gestellt wurde, sondern als sie herausgefunden wurde. In seinem Gesichtsausdruck lag auch ein Element der Angst. Seine erste Reaktion war, die Wahrheit zu leugnen, aber er hatte vor langer Zeit gelernt, dass sie es irgendwann irgendwie tun würden. Lügen würde alles nur noch schlimmer machen.
„Ähm, ja, sind wir? Ryan gestand. ?ER? eine Art Cousine. Es ist kompliziert und ich verstehe auch nicht alles. Aber woher wusstest du das??
„Kleinigkeiten, wirklich. Ich kann einen Teil von Collin in deinem Gesicht sehen, deinem Benehmen und deinem Benehmen. Wenn ich lange genug suche, kann ich wetten, dass ich Shelly auch in dieser Mischung finden kann. Es gab ein langes Schweigen, bevor sie beide sprachen. „Ryan, meinst du es wirklich ernst damit, Getreideanbau zu lernen und hierher zu ziehen?“ Schließlich wurde ich verhört.
?Ja,? Nach einigem Nachdenken über seine Antwort antwortete Ryan: „Ich. Nun, über den Teil des Getreideanbaus. Ich hatte gehofft, unsere Verwandtschaft mit Shelly würde nicht herauskommen, hauptsächlich zu ihrem eigenen Besten. Aber jetzt, da wir es wissen, müssen wir wohl woanders suchen, um es zu installieren. Der traurige Ton in seiner Antwort war offensichtlich.
?Warum?? Ich wollte wissen. „Ich dachte, Sie hätten vielleicht Informationen über die Leute, die auf dieser Farm leben. Oder hat Shellys Vater dich nicht satt gemacht? Er überließ das Gespräch für einen Moment Ryans Kontrolle und fragte sich, was der Junge wusste oder wie er über die Wahrheit dachte. Schließlich hat sich Ryan verpflichtet, sein begrenztes Wissen zu teilen.
„Alles, was ich wirklich weiß, ist, dass Shellys Mutter und Vater Brüder und Schwestern sind. Oh, und nach heute Morgen können Sie und Ihre Frau Onkel und Nichte sein. Aber ist das alles, was ich weiß? Ryan meldete sich freiwillig. Er dachte ein paar Augenblicke nach, bevor ich weitere Einblicke gewährte.
„Ryan, ist das ein echter Inzest-Menschenhain? „Alles, was wir versuchen, ist, uns gegenseitig zu helfen, die täglichen Kämpfe gemeinsam zu überstehen“, sagte er. Ich weiß alles über Collin und seine Schwester und Shelly. Wie Sie sagten, Amy und ich sind verwandt. Aber obendrein haben wir zwei Brüder, die in mehr als einer Hinsicht zusammenleben, und ein weiteres Paar, das ebenfalls Brüder und Schwestern ist. Inzestuöse Beziehungen haben sich bei ihnen in der dritten Generation festgesetzt, aber sie alle haben gelernt, glücklich und produktiv damit umzugehen. Also, falls Sie Interesse haben, mein Angebot steht für Sie beide. Ryans Gesicht war voller glücklicher Erleichterung, nicht mehr als ein wenig Dankbarkeit sowohl für das Jobangebot als auch für Shelly und ihre Annahme.
Als die beiden Männer zum Bauernhaus zurückkehrten, fanden sie Amy allein in der Küche vor, beschäftigt mit Keksen und anderen Leckereien für die Kinder. Er schien ziemlich glücklich darüber zu sein, in Ruhe und Frieden gelassen zu werden.
„Wo? Jungs?“ Sie fragte.
Er ging zu Janice, um mit Tanya und Jason zu spielen. Es sah so aus, als hätten Janice und Shelly viel zu tun, und ich dachte, es wäre eine gute Gelegenheit, ein paar Küchenarbeiten zu erledigen, die ich so lange vernachlässigt hatte. Ich weiß, wie sehr du Schokoladenkekse liebst, also habe ich dir eine oder drei Portionen gemacht? sie lächelte, als sie es füllte. Ryan, warum gehst du nicht zu Taylor und schaust, ob du die kleinen Kerle beschäftigen kannst? Ich denke, Janice und Shelly würden sich jetzt über eine helfende Hand freuen. Ich muss mit Ben über etwas reden. Als sie gegangen war, wandte sich Ben seinem Neffen zu, zog sie dann in seine leeren Arme und küsste sie leidenschaftlich.
„Du wolltest doch nur mit deinem geilen Onkel allein sein, nicht wahr, Miss Minx?“ Er flüsterte ihr ins Ohr, als sie den Kuss beendete.
?Mmm. Deine Mutter hat nie Welpen aufgezogen, ist das sicher? revanchiert. „Wenn du die Tür abschließt, treffe ich dich im Flur?“ er lud ein. In weniger als sechzig Sekunden war Ben neben Amy im Schlafzimmer. Als sie ankam, hatte sie ihren BH und ihr Höschen heruntergelassen, und der Anblick ihres jugendlichen Körpers brachte ihr Blut zum Kochen. Auch nach zwei Babys war sie immer noch eine schlanke, gepflegte und sehr attraktive Frau. Sie schloss die Schlafzimmertür und rannte auf ihn zu, schlang ihre Arme um seine Taille, während sie ihre Arme um seinen Hals schlang. Sie drückte ihre Lippen auf ihre und spürte, wie ihre Zunge ihre Oberlippe berührte, dann drehte sie sich zur gegenüberliegenden Ecke entlang ihrer Unterlippe. Die Leidenschaft seiner Wünsche erfüllte seine Seele und er gab seinem Verlangen nach mehr nach. Bald tanzten ihre Zungen hin und her, hoben und drehten sich, als ihre sinnlichen Leidenschaften stiegen.
Bens Hände wanderten langsam von Amys Taille zu ihren mit Milch gefüllten Brüsten, Finger suchten nach ihren vergrößerten Brustwarzen. Sanft ergriff er ihre Brustwarzen, strich mit seinen Fingern sanft über ihre Brüste und genoss das Gefühl, dass sie sich bei seiner Berührung verhärteten und vergrößerten. Amy hatte zwei Reaktionen, eine ein tiefes und liebevolles Stöhnen, als sie ihre Berührung spürte, und die Anwesenheit von etwas, das heiß und feucht wurde wie ihre Brüste und einige der darin enthaltenen Nährstoffe ausdrückte. Die Süße ihres Laktats lockte sie, und sie neckte und drehte weiterhin ihre Brustwarzen und ersetzte die Finger einer Hand durch ihre Lippen. Er zog seinen Kopf fester an seine Brust und stöhnte etwas härter und etwas lauter. Das Gefühl ihrer befriedigenden Lippen auf ihrem Körper, in Erwartung des Mannes, den sie so sehr liebte, ließ die Feuchtigkeit zwischen ihren Schenkeln beginnen, ihre Vulva zu füllen.
Ben legte seine Nichte auf das Bett und begann, einen Pfad von ihren Brüsten zu dem Liebestunnel zu verfolgen, der zwischen ihren seidenweichen Schenkeln verlief, wobei er den Katzenhügel besonders betonte. Amy hielt erwartungsvoll den Atem an, als ihre Zunge begann, ihre Falten nach dem Knoten der Knoten zu durchsuchen, die das Zentrum ihrer Lust waren, dann atmete sie scharf und tippte auf ihr Ziel. Amy antwortete, indem sie ihre Hüften hob und ihn bat, sie tiefer und tiefer zu erforschen. Sie stöhnte lauter mit jedem Schlag ihrer Zunge in den Liebeskanal, als ihre Zunge begann, zwischen ihrer Klitoris und dem Tor zum sinnlichen Himmel zu wandern, ihre Beine ruhten nun auf ihren Schultern, als sie ihren Kopf fester umfasste und zu ihrem Geschlecht zog. sie bat ihn offen, sich mehr und mehr zu lecken. Als das Kribbeln am Liebesknopf zunahm, umklammerte er sie fester mit seinen Beinen und hielt die Quelle seines Verlangens nach einem Höhepunkt in einem verzweifelten Versuch nach Orgasmusentlastung fest.
Ben drückte seine Lippen auf Amys Klitoris und saugte sanft, als seine Zunge ihren Knoten löste, selbst als zwei Finger einer Hand in ihre Vagina ein- und ausgingen. Er fühlte, dass er anfing, immer mehr zu gewinnen, was seine Sperma-Immanenz zeigte. Anstatt das Flattern ihrer Vaginalwände zu beschreiben, spürte sie, wie sich die Katzenmuskeln in ihren Fingern zusammenzuziehen und zu entspannen begannen, und sie fühlte das köstliche Einsetzen eines krampfhaften Zitterns, als ihr Höhepunkt begann, als sie wuchs und dann ihre Präsenz einhüllte . Als sie auf seine Aufmerksamkeit reagierte, spürte sie, wie ihr Wasserstrahl ihr Gesicht bedeckte und nach der Quelle ihrer Zunge griff. Sein Klopfen an ihren Wänden erneuerte das Kribbeln in ihrer Klitoris, und Amy spürte, wie eine weitere starke Woge orgastischer Glückseligkeit von ihrer Mitte ausging. Sie schrie lustvoll, als sie sich den Wellen der Lust hingab, die ihren Körper beherrschten.
Erleichtert von dem sinnlichen Angriff öffnete Amy ihre Augen und sah Bens Gesicht, das vor Säften glänzte und sie an einen kleinen Jungen erinnerte, der eine große Scheibe Wassermelone isst, und sie konnte das Lachen in ihrem Herzen nicht unterdrücken.
„Ben, du solltest dich selbst sehen. Du siehst aus wie ein sexbesessener Dämon. Du bist in Säften!? er weinte.
?Muschisaft? er murmelte, Es ist nicht mehr nur zum Frühstück. Glücklicherweise hörte sein Neffe seinen Kommentar nicht und war zu betört, um sich zu fragen, was er sagte.
„Komm her, du sexy, vollgespritzte Frikadellen? Amy bat. „Ich brauche dich, ich muss spüren, wie du mich mit diesem großartigen Schwanz füllst und mich mit deinem kostbaren Samen besprühst. Gott, Liebling, ich will dich in mir!? Seine Dringlichkeit überschattete alles andere in seinem Kopf, so dass er am Eingang seines Onkels ziehen konnte, um ihn neu zu positionieren, indem er an seinen Haaren zog. Als Ben angesichts des Schmerzes, mehr Haare zu verlieren, als ein Mann in seinem Alter verlieren sollte, das Gesicht verzog, glitt er in Amys wartende Arme und küsste ihre ganze Haut. Als es ihr Ohr erreichte, drehte sie sich um und teilte leicht den Geschmack ihres eigenen Saftes, fand seine leichte Säure sehr erotisch. Sie wollte gerade etwas sagen, als sie plötzlich fühlte, wie der Schwanz ihres Onkels ihre inneren Lippen spaltete, als sie in den Liebeskanal hungerte. Das Gefühl der Vollendung ließ ihn vor Freude fast aufschreien, aber Bens Lippen auf seinen Lippen verwandelten es in ein wildes Heulen der Ekstase.
Als er seine volle Tiefe erreicht hatte, begann Ben mit einer Reihe langer, langsamer Schläge vom tiefsten Teil seines Neffen, bis nur noch sein lila Helm darin verblieb, und glitt dann wieder hinein, bis sie erneut gegen sein Schambein, seine Leistengegend gedrückt wurden. Ihren Kitzler reibend spreizte ihr Schaft ihre Lippen und entblößte ihre geschwollene Faust, als sie über ihre Haut strich. Die Kombination erregte Amys lüsternes Verlangen noch mehr und bald schlang Amy ihre Beine um seine Taille, um seinen Mann tief in sich zu fangen und zu halten. Jetzt völlig der Gnade seines Neffen ausgeliefert, war Ben einer Kombination aus ihrer Nässe, ihrer inneren Wärme und ihrem leidenschaftlichen Verlangen nach allem, was für sie war, ausgesetzt. Ihr Tempo erhöhte sich mit jedem Schlag und Amys Hüften hoben und senkten sich im Rhythmus mit ihren Schlägen. Bald verloren sich beide in der Hitze ihrer Leidenschaft. Amy begann das wahnsinnig köstliche Kribbeln in ihrer Klitoris zu spüren, das den Beginn ihres Fluges ins Nirvana ankündigte. Es wurde intensiver und breitete sich dann auf ihre Leiste, Beine und Brüste aus. Er begann vor Erwartung vom Rest seines Körpers zu zittern.
Ben spürte, wie Amys Vaginalwände anfingen, sich in ihrem Schaft zu kräuseln, dann strafften und entspannten sich ihre schlauen Muskeln und zogen sie immer tiefer in ihre erhitzte Kammer. Seine Eier hoben sich und die Basis seines Schafts spürte den Druck seines angesammelten Mutes, als er sich darauf vorbereitete, das Innere von Amys Fotze zu sprengen, ihn ganz tief in sie zu rammen und als erste Sequenz seiner Ejakulation direkt darin zu stecken. Hahn explodierte in seinem Kopf. Das war der Anstoß, den Amy brauchte, und sie fing an, laut zu miauen und sich zu einem Schrei ekstatischer Resignation zu steigern, als ihre innere Vision in einem blitzenden Fleck aus hellem Licht verschwand. Die Peitschen ihrer Vaginalmuskeln zuckten an dieser empfindlichen Stelle direkt unter Bens lila Kapuze, was sie dazu veranlasste, einen nach dem anderen kochend heißen Babyteig auszuspucken und den weiblichsten Teil ihrer Nichte zu bedecken.
Sie erreichten beide den Höhepunkt des Orgasmus in dem Moment, als das Telefon klingelte, aber keiner war sich bewusst, dass es anhaltend klingelte. Als sie die Spitze erreichten und anfingen, in dieses Post-Sex-Glühen zu schlüpfen, hatte das Telefon aufgehört, Alarm zu schlagen.
Ben nahm Amys weichen und glatten Körper mit sich und ließ ihn zur Seite rollen. Sein Penis lockerte sich allmählich und wurde schlaff, glitt dann aus seinem Schaum und zog eine weiße Spur seines extremen Mutes nach sich, als er sich zurückzog. Als diese Spur der Schwerkraft erlag, spürte sie, wie sie über ihren Oberschenkel glitt. Immer noch bei Sonnenuntergang drückte er sie fest an sich und spürte das Pochen ihres Herzschlags wie eine Synkope mit seinem eigenen. Am Ende war er in der Lage, zusammenhängend zu atmen, sich zu konzentrieren und zu sprechen, obwohl ihn diese Nähe zu seiner Geliebten hielt.
„Gott, Kleiner, ich weiß nicht, was du mir angetan hast, aber würdest du jemals aufhören? Sie flüsterte. „Ich bin so heftig gekommen, dass ich schwören könnte, dass ich die Glocken läuten gehört habe.“
?Fleischbällchen? flüsterte er, „du? du bist dumm! Das muss der Grund sein, warum ich dich so sehr liebe. Aber diese Glocken, an die du denkst, könnten Telefone sein, weil ich sie auch gehört habe? Er küsste ihr Gesicht sanft und sanft, bevor er hinzufügte: „Aber vielleicht doch nicht? Du hast mich hart und lange kommen lassen, wie ich noch nie zuvor ejakuliert habe.
„Telefon huh?“ Ich gackerte. „Jemand muss eine Kamera in diesem Raum versteckt haben. Besteht die Möglichkeit, dass dies nur ein Zufall ist? Er holte tief Luft, ließ sie dann langsam wieder los und fügte hinzu: „Ich mag die Idee, dass es Teil unseres Orgasmus ist. Glaubst du, ich bleibe bei dieser Geschichte? Ist das in Ordnung für dich, Kleiner?
?Mmm? Das war alles, was er sagte, als die Glückseligkeit des Schlafs seinen müden Körper eroberte. Ben glaubte, sie in einem friedlichen Schlaf stöhnen zu hören, war sich aber nicht sicher, ob es echt war oder nur Teil der Dämmerung zwischen Tag und seiner Reise in die Bewusstlosigkeit.
Ein paar Stunden später bemerkte Ben, dass sein Neffe immer noch mit dem Kopf auf der Brust lag und suchte ihn mit den Lippen, küsste ihn beim ersten Kontakt. Er stöhnte zufrieden, dann packte er den Bauch seines Onkels fester.
?Hallo kleiner? Er begrüßte sanft seine Rückkehr in den Wachzustand: „Ich glaube, wir sind eingeschlafen. Wie spät ist es überhaupt??
„Mmm, es ist Zeit, wieder Liebe zu machen?“ Amy stöhnte hoffnungsvoll, bevor sie aufsah, um auf ihre Nachttischuhr zu schauen. Wow, es ist fast fünf Uhr! Wenn wir die Kinder nicht holen, wird die arme Janice auf sich allein gestellt sein!? Sie wollte gerade aus dem Bett springen, als Ben sie an sich zog und nach ihren Lippen suchte und verlangte, dass sie sich seinen Lippen und seiner Zunge hingab und weiterhin ihre Seelen teilte.
„Können die Kinder noch ein paar Minuten warten? Er bestand darauf, seine Küsse abzubrechen. „Der Alte Mann braucht den liebevollen Körper und die Wärme seines Neffen, lange bevor er dazu inspiriert wird, seinen fetten, faulen Hintern aus diesem kleinen Stück Himmel zu schleppen. Amy küsste ihn leicht, aber schnell, dann begann sie, sich aus dem Bett zu ziehen.
„Komm Fleischbällchen, es ist Zeit, die verbleibenden paar Minuten des Tages zu verbringen. Ich kann nicht glauben, dass wir den ganzen Nachmittag geschlafen haben. . . aber es war der beste Nachmittag, an den ich mich erinnern kann, seit Andy geboren wurde. Müssen wir das bald wiederholen? er murmelte.
„Gute Idee, Kleiner?“ Ich stimme zu. „Wie denkst du über morgen Nachmittag?“ Amy gluckste, als sie den muskulösen Körper ihres Onkels gegen die Bettkante drückte.
„Oh, verschwinde verdammt noch mal aus diesem Bett, bevor du dich in deinen Armen zusammenrollst, und bleib dort bis zum Sonnenaufgang!“ befahl ihm. „Wenn wir nicht bald umziehen, wird Janice hier sein. . . ?
Ein schwaches Licht fiel auf das Schlafzimmerfenster und sowohl Ben als auch Amy stöhnten gleichzeitig. Amy schnappte sich ihren Morgenmantel und schaute aus dem Fenster, und der Anblick von Janice Taylor, die sich darauf vorbereitete, erneut zu klopfen, weckte ihre Neugier.
?Verstehe was ich meine?? sagte Amy zu Ben und schob Janice dann zur Hintertür. Ich habe dir gesagt, er würde an die Tür klopfen oder so. Ich denke mir eine Entschuldigung aus, dann komme ich zurück, um mich anzuziehen. Übrigens, kannst du bitte etwas gegen das Bett unternehmen, das du ruiniert hast? Ben deutete mit dem Finger auf seine Brust, zuckte mit den Schultern und räumte ein, dass die Unordnung, wie so viele andere Dinge in ihrem Haus, etwas war, für das man Verantwortung übernehmen musste. Als sie Amys Hüften im Flur baumeln sah und darüber nachdachte, wie viel Wärme, Liebe und Glück sie in ihr Leben gebracht hatte, sagte sie sich, dass dies ein geringer Preis sei.
Amy entriegelte und öffnete die Hintertür, um Janices missbilligendem Gesicht und ihrem ungewöhnlich strengen Blick zu begegnen.
„Was zur Hölle habt ihr beide getan? . . ? Janice holte tief Luft und der Geruch von Sex durchdrang die Luft. ?Egal. Ich glaube ich weiß es. Ist das? Gefragt und beantwortet? Frage. Muss schön sein, den ganzen Nachmittag mit dem Chef zu schlafen!? Janice schnaubte. Amy kicherte und bat dann ihre Nachbarin herein.
„Janice, entschuldigst du uns, während wir duschen? Ich denke, deine Nase hat unser Nachmittagsvergnügen verraten, und es wäre vielleicht eine gute Idee, meine Spuren zu verwischen. . . und seine auch? er sagte, ich? Die offensichtliche Spur von Abschaum rinnt langsam an der Innenseite ihres Beins über ihrem Knie herunter. Janice kicherte, dann nickte sie, schnappte sich eine Kaffeetasse und füllte sie aus der Kanne. Er nahm einen Schluck, rümpfte die Nase über den kalten Geschmack und stellte den Kaffee dann in die Mikrowelle. Fünfzehn Minuten später gesellten sich Ben und Amy zu ihm an den Küchentisch, ihr verlegenes Grinsen verriet ihre nachmittägliche Aktivität.
?Du hast Glück? Janice schimpfte sarkastisch: „Ich hatte immer noch Jasons Formel für Andrew. Oh, und du schuldest mir auch ein Paar Windeln? informierte er die beiden barsch, sein Grinsen verriet seine Eifersucht. „Wenn Colin nach Hause kommt, muss ich vielleicht einen Nachmittag lang gegen ihn spielen. Aber die Kinder sind alle satt und Ryan bringt sie hinein. Vielleicht sollte ich sie einfach über Nacht behalten und euch beiden Nymphomanen erlauben, es aus eurem System herauszuholen?
?Wenn du das versuchst? Ich grummelte leicht, „du? wirst bei den Kindern bleiben, egal was passiert. Ich kann auf keinen Fall genug von diesem Mädchen bekommen und ich hoffe, dass sie nie genug von mir bekommen kann. Damit griff sie nach Amys Hand und drückte sie leicht. „Aber wenn du die Kinder heute Nacht wirklich willst, würde es mir nicht das Herz brechen, Janice.“
Wenn ich nicht sowieso ein Haus voller Leichen hätte, würde ich sie sofort behalten, Ben. Apropos volles Haus, gibt es eine Chance, dass es ein bisschen mehr von einem Ort wird? . . Speziell für Shelly und Ryan? Sogar eine alte Dame wie ich weiß, dass sie ihre Privatsphäre haben möchte, und der einzige Platz, den wir im Moment für sie haben, ist das Bett im Wohnzimmer. Kein großer Liebespalast für ein paar geile Teenager. Von dem, worüber Shelly und Ryan sprachen, nannten sie Ranchland wirklich gerne ihr Zuhause. Ich würde sie gerne hier sehen, und ich wette, Collin auch. Ich kann die Liebe zwischen ihnen spüren. Entschuldigung für meine Offenheit, aber vielleicht haben wir noch einen Jim und Beth Allison in der Hand und kennen Shelly so gut wie ich, könnte das nicht einem besseren Paar passieren?
„Das Einzige, was ich im Moment habe, ist das alte Etagenbett. Wenn Ryan und Collin mir über das Wochenende helfen können, können wir etwas arrangieren, um ihnen ein Zuhause zu geben, bis wir sehen, wie es funktioniert und ich ein anderes für sie bauen kann? Ich habe mich freiwillig gemeldet. Janice trank ihren Kaffee, dann bückte sie sich und drückte Ben einen Kuss auf die Wange.
„Schatz, ich bin Calhoun, weißt du das? Ich weiß nicht, was Collin und ich ohne euch beide gemacht hätten. Wir fühlen uns sehr glücklich, hier und ein Teil dieser Farm zu sein. Wie wäre es, wenn Sie mich anrufen, wenn Sie beide für den Abend fertig sind und bereit sind, dass die Kinder nach Hause kommen? Ich helfe mir beim Packen von Shelly und Ryan. Collin kommt bald nach Hause und hat viel mit Shelly zu tun. Haben Sie das Gefühl, es wird eine lange, späte Nacht in unserem Haus? schwärmte Janice, dann kam ihr ein Gedankenschimmer in den Sinn. „Hmm, vielleicht sollte ich versuchen, Amys sieben Alarmtöne zu kopieren?“ Ich schätze, ich kann Collin dazu bringen, sich darum zu kümmern, und das würde mir definitiv nicht das Herz brechen!?
„Nicht klopfen, bis du es versucht hast? Amy, ?aber sei vorsichtig, denn es kann verdammt süchtig machen!?
?Ich bin ruiniert!? er murmelte. Der Gedanke an sowohl Janice als auch Amy kreischende morgendliche Orgasmen in Stereo war mehr, als ihr Körper bereit war, jeden Tag zu ertragen. Aber er lächelte bei dem Gedanken, dass Collin mit Janices Säften, die immer noch auf seinem Gesicht verschmiert waren, zur Arbeit kam. Gott, würde dieser Kerl jemals jucken, wenn er es täte?
Eine Stunde später kündigte das Knistern von Kies die Rückkehr von Tim, Josh und Collin an. Ben schaute aus dem Küchenfenster, um sich zu vergewissern, wer es war, und ging dann zurück zu dem herrlichen Abendessen, das Amy für sie beide zubereitet hatte. Sie war versucht, Collin vor der Ankunft ihrer Tochter zu warnen, aber sie überlegte es sich anders. Wenn er in Collins Stiefeln wäre, würde er diese Art von Überraschung auch lieben. Außerdem würde sie den ganzen Abend mit ihrer Nichte verbringen, und niemand außer Angie und Andy konnte ihn stören. Als sie mit dem Essen fertig waren, räumte Ben den Tisch ab, lud die Spülmaschine ein und lud Amy ein, sich zu ihm auf die Veranda zu setzen.
„Erinnerst du dich an die erste Nacht, in der du hierher gekommen bist, Little? Donner und Blitz haben dich so erschreckt! Aber ich danke Gott für diese Nacht. Hat es mein Leben auf eine Weise verändert, die ich mir nie hätte vorstellen können? Ich erinnerte mich.
„Ich habe nicht so viel Angst, Ben?“ Amy gab zu, aber ich dachte nicht daran, dich zu verführen, bis sie mich in ihre Arme nahm. Als das passierte, habe ich dich nie gebeten, mich zu verlassen. Immer noch nicht da?, packte seinen Bizeps, kuschelte sich in seine Wärme und erinnerte sich an all die Zeiten, die sie in den letzten vier Jahren geteilt hatten. „Wenn mir in dieser Nacht jemand gesagt hätte, dass du und ich so leben würden, hätte ich ihnen gesagt, sie sollen sich selbst ficken. Aber hier mit dir zu leben, auf dem Bauernhof zu arbeiten, deine Kinder großzuziehen und dich im Mittelpunkt meiner Welt zu haben, war wie ein wahr gewordener Traum. Ich liebe dich, Ben Calhoun, zu sehr, um es dir zu sagen? Damit beugte sie sich zu seinen Lippen herunter, küsste ihn hart und eindringlich, ihre Zunge verlangte, dass sie mit ihm tanze. Er fühlte sich machtlos, sich zu weigern, und noch weniger widerwillig. Sie blieben mehrere Minuten in den Armen des anderen.
„Ich würde dich zurück ins Haus bringen und deinen Körper zerstören, Kleiner, aber wir haben Kinder, an die wir denken müssen. Oh, und wenn ich mich richtig erinnere, waren es solche Küsse, die uns überhaupt erst in diese Erziehungssache gebracht haben, oder?
?ICH,? Amy fragte vorsichtig: „Haben Sie es jemals bereut, Kinder zu haben? Damals war unser Leben viel unkomplizierter und wir hatten immer Zeit, zusammen auf der Welt zu sein. Ich vermisse diese Zeiten. Der erste Ausflug, bei dem du mir die ganze Farm gezeigt hast? Daran werde ich mich bis zu meinem Tod erinnern! Wie sehr ich dich wollte, wie sehr du mich wolltest, wie sehr du meinen jungen Körper genommen und es genossen hast. . . ?
„Und mein verdammter Sonnenbrand? Verdammt, wenn du nicht gewesen wärst, glaube ich, wäre ich an diesem Tag gestorben!? Ich erinnerte ihn.
?Ja ich erinnerte mich!? Amy kicherte leicht. Ich erinnere mich, dass er mich angeschrien hat, ich solle nicht in den Bach tauchen, gleich nachdem er meinen Arsch hart gefickt hatte. Also habe ich dein Arschloch wie einen gottverdammten Fluss zum Fließen gebracht! Gott, du musst mir ein Viertel der Sahne gespritzt haben! Aber ich liebte es und ich liebte es, mich dir hinzugeben. Ich habe dich auch geliebt. . . aber nicht so viel wie jetzt? sagte Amy leise. Er küsste Ben wieder lange und fest, dann fügte er hinzu: „Bist du sicher, dass du nicht mitkommen willst?“
Hmm, es gibt ein Angebot, das zu gut ist, um es zu verpassen. Rufen Sie Janice an und fragen Sie, ob sie die ganze Nacht mit Angie und Andrew fertig wird, ja? Amy küsste ihren Onkel noch einmal, dann stand sie auf und ging zum Telefon. Ich wurde von ihm von dem Gespräch angehört.
Hallo, Janice. Amy. Ist Ihr Angebot, für die Nacht zu babysitten, noch offen? . . . Du bist so süß! . . . Ja, das haben wir, und Sie wissen, wie diese Dinge sind. . . Ja, es ist auf der Veranda. . . natürlich kein Problem. Ich hol das für dich. Er ging auf die Veranda hinaus und reichte das Telefon dann seinem Onkel. Collin. Er will mit dir reden. Ich nahm den Hörer ab und sprach hinein.
?Hallo? . . . Hallo Collin. Was ist los? . . . Jetzt, wo ich heute Nachmittag frei habe, verstehe ich nicht, warum nicht. Wie bist du mit diesen Westernreihen rausgekommen? . . . Scheisse! Du machst Witze? . . . Was ist mit meinen Bullen? Haben sie die Lücke überschritten? . . . Gottverdammt! Was denken Sie, wie viele wurden aufgezogen? . . . johlen! Wir müssen sehen, ob wir sie identifizieren können, sie dann anhalten und die Augen offen halten. . . o-o-he-o. . . Hat er nicht, oder? . . . Gott, das sieht aus wie eine Pickup-Bar, keine Rinderherde! Denke aber nicht schnell. . . ha-ha-ha-ha. . . Ja, aber sagen Sie Tim, wenn ich diese Nummern in seinem kleinen schwarzen Buch finde, werde ich es tun. . . Hey, das ist keine schlechte Idee. Ich bin mir nicht sicher, wie viele Posten noch übrig sind, aber wenn Sie interessiert sind, können Sie zu Olds laufen und ein paar weitere Pakete holen. Holen Sie sich den Trailer und den F-650. Vielleicht möchten Sie Ryan mitnehmen und ihn am College absetzen, damit er recherchieren kann, was er für den Abschluss braucht, an dem er interessiert ist. Vielleicht kannst du auch Shelly bekommen. Wenn er hierher zieht, erkennt er ihn vielleicht auch dort wieder. . . Ja, du hast es. Oh, und sag Janice, sie soll ihr morgen früh einen Schalldämpfer verpassen, wenn du sie überzeugen kannst. Was wir nicht brauchen, ist, dass er und Amy den Morgen zur gleichen Zeit ankündigen. . . Nein, er war heute Nachmittag hier und kam irgendwie auf die Idee, dass du ihn aufwecken würdest, so wie ich Amy geweckt habe. . . Nun, wo du es sagst, es schmeckt morgens als erstes! . . . oh ja, vertrau mir, du wirst es lieben! . . . Ja ok. Wir reden morgen, Collin. Ben legte dann auf und kicherte vor sich hin.
„Was ist lustig, Fleischbällchen?“ Amy-Prüfungen.
„Es sieht so aus, als hätten Sie und ich einen Trend ausgelöst. Janices Verstand will mit Collins Zunge aufwachen, so wie du es mit meiner getan hast! Können Sie sich den Lärm vorstellen, der jeden Morgen hier sein wird? Wenn er schon schreit und abspritzt, um genauso viel gefressen zu werden wie Collins Schwanz, werden wir nie das Ende davon hören. . . buchstäblich!
„Ich bin Calhoun, du? Amy gluckste und gesellte sich dann mit einem brüllenden Lachen zu ihm. Er drehte sich zu seinem Onkel um und griff erneut nach seinem Bizeps, dann legte er seinen Kopf auf seine Schulter. ?Alles, was wir brauchen, ist ein guter ?auffälliger Knall? Sturm, um die Nacht zu vervollständigen, oder?? sie sprach leise zu ihm. Er drückte sie mit seinem Arm um ihre Schulter und küsste sie dann leicht.
„Was wir heute Abend erledigen müssen, ist, dass ich dich nicht in das Ersatzbett stecke, damit du später zu unserem Bett zurückschleichen kannst. Gott, ich erinnere mich noch, wie ich aufgewacht bin, als seine Lippen auf meinem Schwanz auf und ab glitten. Du hast dich so gut gefühlt, dass ich hin und her gerissen war, mich von dir einsaugen zu lassen und einen Blick darauf zu werfen, ob du es warst und nicht irgendeine streunende Kreatur von draußen!?
„Mmm, ja, daran erinnere ich mich auch. Wie wollte ich dich schmecken, es in meinem Mund spüren, dein Sperma schmecken! Meine Muschi war durchnässt! Auch jetzt, wenn ich daran denke, werde ich richtig nass!? Amy hielt inne, ihr distanzierter Blick zeigte, dass sie sich noch an etwas anderes erinnerte. „Meat-Ball, erinnerst du dich, wie oft du mich in deinen Arsch bekommen hast? Verdammt, ich hatte auch Angst davor, schwanger zu werden, und es war die einzige Möglichkeit, die mir einfiel, deinen Schwanz in mir zu behalten. Sie haben keine Ahnung, wie glücklich ich war, als die Pille wirkte! Ich glaube, ich war auf dem Rückweg von Grassland und meine Muschi sickerte immer wieder heraus, als ich daran dachte, dass du in der Tiefe warst. Es ist gut, dass meine Fotzenlippen nicht sprechen, oder zum gesamten Bundesstaat Montana: „Hey! Erraten Sie, was? Wir fahren nach Alberta, um uns ficken zu lassen! Die Zeit ist gekommen!? Ich habe nie nach nassen Stellen auf dem Sitz des Lastwagens gesucht, aber ich wette, ich habe eine halbe Gallone auslaufen lassen! Und schließlich hast du mich gefickt und es war das Beste, was mir je passiert ist! Trotzdem scheint es jedes Mal besser zu werden, wenn wir uns lieben.
„Wir hatten eine tolle Zeit zusammen, nicht wahr, Little?“ Sie fragte. „Aber es gibt keine Sekunde, die ich bereue. Vielleicht eins. Wenn es nach mir ginge, hätte ich dich vor ein paar Jahren gefunden, als du achtzehn warst.
„Ähm, ich habe dich gefunden, erinnerst du dich?“ Amy hat es korrigiert. „Als ich achtzehn war, war ich noch nicht bereit für dich. Damals brauchte ich noch Mama und Papa. Sofern Ihre Schwester Ihnen kein weiteres Vermächtnis hinterlassen hat, war sie es, die mich auf das Leben vorbereitet hat, das ich jetzt lebe. Ich bezweifle, dass das seine Absicht war, aber alles, worüber wir gesprochen haben, hat es mir ermöglicht, seinen Tod zu überleben und die Chance zu haben, den ganzen Weg hierher zu kommen. Wir verdanken ihr alles, denn wenn es eine andere Frau als meine Mutter gewesen wäre, hätte sie, glaube ich, nicht so darauf bestanden, Sie anzurufen, falls etwas passieren sollte. Auf seine Weise hat er mich für dich und dich für mich verlassen. Ist das die eine Sache, an die ich mich bei meiner Mutter immer erinnern werde? Eine kleine Träne rollte über Amys Wange und Ben beugte sich hinunter, um sie zu küssen, dann strich er sanft über die Lippen ihrer Nichte. Er wollte etwas sagen, aber da steckte ein dicker Kloß in seinem Hals. Aber es läutete den Beginn einer Nacht voller Erinnerungen ein, mit fast ebenso vielen Besuchen, einschließlich aller Arten, wie sie sich liebten.
Ryan schlief fest auf dem Bett, während Shelly und Collin am Küchentisch saßen. Er und Collin unterhielten sich stundenlang und lernten sich kennen. Collin war ziemlich erleichtert darüber, dass Ryan die Freundin seiner Tochter war, und er konnte in Ryans Augen sehen, wie sehr er Shelly liebte. Die Tatsache, dass Ryan und Shelly Cousins ​​​​waren, war nicht ans Licht gekommen, und Ryan hatte entschieden, dass es nicht seine Aufgabe war, die Nachrichten zu verbreiten. Aber genau wie Ben Calhoun hatte Collin sich Notizen über die Verhaltens- und körperlichen Ähnlichkeiten zwischen diesem jungen Mann und seinen eigenen Familienmitgliedern gemacht. Und wie Ben hatte Collin seine Zweifel. Aber Jahre des Einflusses von Jim Allison milderten seine Instinkte. Sie würde mit Shelly sprechen, bevor sie irgendwelche Urteile über diesen jungen Mann fällen würde, der das Herz ihrer Tochter hielt.
? Ryan,? Collin sagte: „Du liebst ihn, nicht wahr Prinzessin?“
„Ja, Papa? Shelly gab es offen zu. „Er ist der wunderbarste Mann, den ich je getroffen habe. . . außer vielleicht mein eigener Vater. Aber Ryan versteht mich, weiß alles über mich und liebt mich trotz meiner Vergangenheit. Abgesehen von dir habe ich mich nie wohler in der Nähe eines Mannes gefühlt als bei Ryan. Shelly hielt inne, um ihre Gedanken zu sammeln, und fuhr dann fort. „Hast du jemals Großtante Vicky getroffen? Ich glaube, sie war die ältere Schwester ihrer Großmutter.
„Nein, ich habe es noch nie gemacht, aber ich habe davon gehört. Ich glaube, er und seine Familie sind nach Ontario gezogen. Soweit ich mich erinnere, hatte er mehrere Töchter. Warum?? Collin füllte es aus.
„Nun, eines dieser Mädchen ist gerade zurück nach Alberta gezogen. In deinem Alter oder vielleicht etwas älter. Sie wohnen bei Onoway. . . und er? Ryans Mutter. Die Mathesons wissen nichts über dich und meine Mutter, und Ryan und ich entschieden, dass sie es wirklich nicht wissen mussten. Aber wir haben einen Stammbaum erstellt, und ich glaube, Ryan ist mein Cousin oder so. Ich habe meiner Mutter nie davon erzählt, weil ich dachte, sie wäre in einem Schlamassel. Aber irgendwie habe ich das Gefühl, ich kann es dir sagen und du wirst keinen von uns verurteilen. Genau das wollten wir hier auf Ranchland finden. Ein Ort, an dem wir wir selbst sein und uns trotzdem verlieben können, ein gemeinsames Leben aufbauen. Shelly hielt noch einmal inne und fuhr dann fort. „Daddy, ich will Ryans Babys. Nicht auf die richtige Weise, aber eines Tages, wenn wir bereit sind, wenn wir uns endlich an einem Ort niedergelassen haben, den wir beide unser Zuhause nennen können. Schockiert Sie das?
„Nein, Prinzessin, wirklich?“ sagte Collin leise, aber aufrichtig. Als ich heute Abend mit ihm sprach, hatte ich Zweifel, ob Ryan verwandt sein könnte. Es gibt Dinge an ihr, die mich an mich und deine Mutter und Oma erinnern. Wir haben alle die gleiche Gesichtsform, die gleiche Haarfarbe, die gleichen Schritte beim Gehen. . . und wir sind alle Linkshänder. Es ist also kein Schock, Schatz. Aber ich warne Sie, wenn Sie versuchen, hier herauszukommen, werden Sie in ein Haifischbecken springen. Die Welt ist noch nicht bereit für solche Truppen. Diese Tatsache kann mich meine Schwester und eines Tages deine Mutter kosten. Ich verspreche, alles in meiner Macht Stehende zu tun, um euch beiden zu helfen und sie zu unterstützen, aber bevor ich irgendetwas tue, gibt es jemanden, mit dem ich Sie sprechen möchte?
?Jim Allison?? Shelly intervenierte.
„Wer hat dir von Jim erzählt? Janice? Und ich?? wollte Collin wissen.
?Herr. Calhoun hat Ryan davon erzählt und wir haben Janices Daten bekommen.
?Diese Zahlen? sagte Collin in einem ergebenen Ton. „Diese Frau kann niemals ein Geheimnis bewahren. Aber ich war ein wenig überrascht, dass Ben so offen war. Er muss euch beiden wirklich vertrauen. Oh, und ihn nie, nie anrufen? Calhoun? zu deinem Gesicht. Wenn du das tust, wird es dich wahrscheinlich umwerfen und rudern, bis dein Arsch röter ist als ein Brenneisen. Hier in der Nähe dieses ?Ich? und durchbohrt es für dich. In Ordnung? Vielleicht solltest du Ryan das auch wissen lassen, oder du wirst nie die Babys bekommen, die du willst.
„Aber Jim, Ben? Rechts. Jim ist eine andere Art von Person und der lebende Beweis dafür, dass diese Art von Beziehung funktionieren kann. Er und Beth sind schon lange in diesem Geschäft und werden Ihnen alle Informationen geben, die Sie wollen oder brauchen. Zum Teufel, wenn Jim nicht gewesen wäre, würden Sie und ich diese Unterhaltung nicht führen. Deine Mutter hat mit Olds Schluss gemacht und ich wollte buchstäblich sterben. Es war Jim Allison, der mich davon abhielt, einen Selbstmordversuch zu unternehmen, und in gewisser Weise war es Jim, der mich Janice vorstellte. Er sah sie in der Universitätsbibliothek und fing an, mich zu belästigen, ihn auszuführen. Ich glaube, ich habe es getan, um ihn zum Schweigen zu bringen, aber es war das Beste, was mir je passiert ist. Er war mein bester Freund seit ich fünfzehn war und ist es immer noch. Eigentlich war es Jim, der mir den Job verschafft und Janice davon überzeugt hat, hierher zu ziehen. Also versprich mir Prinzessin, wirst du mit ihr reden? Wenn Sie beide bleiben wollen, stelle ich Sie ihm morgen vor.
?Danke Vater. Ich würde wirklich gerne reden. . . Jim. Jemand anderes, der nicht gerne Mr. Collin kicherte leicht.
„Nein, es ist nur so, dass Ben Calhoun wählerisch ist. Aber Jim würde sich wohler fühlen, wenn Sie ihn beim Vornamen nennen würden. Shelly beugte sich vor und küsste die Wange ihres Vaters.
„Eine Sache noch, Dad. Ich glaube, Sie haben herausgefunden, dass Ryan und ich Sex hatten. Ich schäme mich nicht dafür, er auch nicht, aber meine Mutter hat mir immer beigebracht, dass ich niemals einen Jungen in ihrem Haus haben würde. Ich glaube, er hat begriffen, dass ich es überall tun werde, wenn ich Jungs ficke, wo ich es finden kann. Damals war das alles ein Witz, und wir haben uns geliebt, verdammt. Aber bei Ryan ist es anders. Ich will es und ich will mich ihm hingeben. Ich wollte nur wissen, ob du und Janice die gleichen Gefühle hattest wie meine Mutter, wenn wir rummachen.
Ich muss noch einmal nach Janice sehen, aber das ist in Ordnung, Prinzessin. Es tut mir leid, dass es im Wohnzimmer nicht viel Privatsphäre gibt, aber ich denke, wir können etwas arrangieren. Ben möchte eines der alten Etagenbetten ersetzen, damit ihr beide einen eigenen Platz habt. Ich vermute, es wird hart, wenn Sie und Ryan nächstes Jahr um diese Zeit noch hier sind und Ryan in die Krippenabteilung geht, wird er einfach ein weiteres Zuhause für Sie beide schaffen. Aber im Moment versuchen Sie, sich in Schach zu halten, wenn die Kinder in der Nähe sind. Tanya begann ziemlich neugierig auf ihren Körper und ihr Geschlecht zu werden. Wir denken, es hängt davon ab, was und wie Sie erkunden möchten. Wir versuchen, so offen und ehrlich wie möglich zu sein, aber abgesehen davon, dass sie uns beim Knutschen zusieht, ist sie immer noch ein siebenjähriges Mädchen und ich glaube nicht, dass sie wirklich schon alle Informationen braucht. Verstehst du, was ich sagen will?
Früh am nächsten Morgen wachte Janice Taylor mit einem Kribbeln auf, das von ihrer Klitoris herrührte, die überlagert, geleckt und angesaugt wurde. Wie lange das schon zwischen ihren Hüften ging, hatte sie keine Ahnung, und es war ihr auch egal. Was ihr jedoch bewusst war, war, dass sie dabei war zu ejakulieren und heftig zu ejakulieren. Als der sensorische Ausbruch an Geschwindigkeit zunahm, spürte sie, wie er durchströmte und ihre Brüste, Oberschenkel und Beine erfasste und sich auf ihren Bauch konzentrierte. In einer schnellen Reaktion, die seine volle Aufmerksamkeit erforderte, schaffte er es gerade noch, sein Kissen zu packen und es wie einen Schalldämpfer in seinen Mund zu klemmen, bevor das Feuer der geistbetäubenden Lichter sein Bewusstsein vollständig verschlang und er vor rasender Zustimmung aufschrie. Orgasmus, der zum ersten Fokus des Tages wird.
Das war intensiver als alles andere in der jüngsten Vergangenheit. Janice gab sich vollständig ihrer Emanation hin und erlaubte diesem unerwarteten Höhepunkt, sie in die Höhen des Nirvana zu treiben, und hielt sie dann fast zwei Minuten lang dort. Erst als diese invasive Sprache ihren Angriff auf ihr jetzt essendes Geschlecht milderte, wurde ihr klar, wer es sein könnte. Schließlich öffnete er seine Augenlider weit genug, um zu sehen, wer zwischen seinen Beinen war, und sah Collin, sein Gesicht durchnässt und mit Fotzensäften bedeckt. Jetzt entschlossen, einige dieser Säfte zu nehmen, kreiste seine Zunge so weit er konnte um seinen Mund, und sein Gesicht spiegelte die Freude seines süchtig machenden Geschmacks wider. Sie griff in sein Haar, drückte ihren Kopf fest unter ihren Bauch und versuchte, ihre Dankbarkeit für ihr Verhalten auszudrücken.
„Oh mein Gott, Schatz!“ Janice schrie auf, fast außer Atem. ?Woher hast du diese Nummer? Ich liebe es!? schamlos zugegeben.
„Guten Morgen, Schatz?“ Collin begrüßte ihn am Tag. ?Ich vermute, dass? So hören wir die Ergebnisse am Morgen, wenn Amy die Nation trifft. Ich dachte, ich probiere es für dich aus und habe gesehen, wie gerne du mit einer sprudelnden Katze aufwachst. Ich persönlich liebe den Geschmack und den Nervenkitzel, dich so zu ejakulieren.?
Wow, Schatz! Dies ist eine so geschäftige Art, den Tag eines jeden Mädchens zu beginnen! Kein Wunder, dass Amy jeden Morgen die Toten weckt! Du kannst mich so aufwecken, wann immer du willst!? Janice quietschte, ihr postorgasmisches Glück hielt sie immer noch zurück. Collin konnte nicht übersehen, wie sie pochte und sich verhärtete, als sie sich erhob, um in die Heiligkeit seiner Arme zurückzukehren, und der Anblick ließ ihre Wasser wieder fließen.
?Geliebte,? Janice bat, ich will dich auch schmecken. Komm, setz dich auf meine Brust, damit ich dich zwischen meinen Brüsten spüren kann.
Collin schob seinen Schwanzkopf an Janices Schlitz auf und ab, während er ihn über ihren Körper auf und ab glitt, dabei seinen Schaft einölte und sich dann so anpasste, dass seine straffe Männlichkeit ihr Dekolleté erreichte. Sie drückte ihre Brüste zusammen, steckte ihr Fleisch dazwischen, und als sie begann, seinen Schwanz zwischen ihre Brüste zu pumpen, benetzte sie die Spitze mit ihrer Zunge und benetzte sie noch mehr. Das Gefühl ihrer Brüste, die sich an ihrer weichen, glatten Haut rieben, erregte ihn auf eine Weise, an die er sich nicht erinnern konnte, jemals zuvor erlebt zu haben.
?Ja, Schatz,? Er knurrte: „Fick meine Titten! Ich will, dass du über mein ganzes Gesicht spritzt, auf meine Brust, auf meine Brüste!? Er veränderte den Winkel seiner Zunge, um sich unter Collins lila Helm zu schleichen, und kitzelte und verspottete die empfindliche Stelle direkt unter ihm. Collin war im siebten Himmel und er näherte sich bald dem Punkt, an dem es kein Zurück mehr gab, zwischen seiner Zunge, die ihn leckte, dem Druck auf den Schaft seiner schlaffen Brust und dem unglaublichen Anblick seines Schwanzes, der in seinen wartenden, hungrigen Mund stocherte und stieß. In Minuten.
?Gott, Schatz!? warnte ihn. ?ICH? Ich werde kommen! Es fühlt sich so gut an, deine Brüste sind mein Schwanz, deine Zunge leckt mich! Ich will sehen, wie du meinen Mut runterschluckst!? Wenn so etwas möglich wäre, erregten seine Worte seine Frau noch mehr, und jedes Mal, wenn seine Frau sich ihrem Mund näherte, begann der Schwanz vor Wut ihren Kopf zu lecken. Er wusch die Unterseite seines Helms mit jedem Schlürfen, dann glitt seine Zunge um die Mündung seines Lochs, was Collin halb verrückt machte und das Bedürfnis verspürte, die Masse an Sperma, die sich am Ende seines Schwanzes angesammelt hatte, auszusaugen.
Der erste Strang von Collins dampfenden Eingeweiden erbrach und sprang aus seinem Schwanz, warf sich auf Janices Brust und bedeckte ihr Kinn, streckte sofort seine Zunge heraus und öffnete weit seinen Mund, spürte, wie die nächsten beiden Ströme zurückspritzten und dann begannen, herunterzutropfen seine Mandeln im Hals. Als ihr Mann weiter zuckte und ihr Sperma über ihr ganzes Gesicht spritzte, war sie hin- und hergerissen zwischen dem Schlucken ihres Samens und dem Sicherstellen, dass ihr kein klebriger Tropfen entging. Zwischen der dritten und vierten Zeile der Ejakulation, die von ihrer zitternden Männlichkeit ausging, brachte Janice ihren Kopf so nah sie konnte an Collins Schwanz und presste ihre Lippen auf seinen Schwanzkopf, saugte ihn an, während sie ihren Mund mit mehr Mut füllte. Er hielt sie dort und drückte ihre Hüften mit ihren Händen, um sie zu ermutigen, ihr Gesicht zu ficken, bis sie ejakulierte. Erst als sie das ganze Sperma aus ihrem Schaft nahm und dann alles schluckte, löste sie schließlich ihre Lippe? Er fuhr mit seiner Zunge über die Rückseite seines Helms, nahm die letzten Tropfen davon auf und begann dann, seinen Schaft mit einer Hand zu schlürfen, wodurch jeder einzelne Tropfen davon weggespült wurde.
„Gott, Schatz, ich liebe es, wenn du Schwänze lutschst?“ Collin schnaubte zufrieden. „Vielleicht muss ich dich jeden Morgen so essen und dich an mir saugen lassen. War es der unglaublichste Orgasmus? er hat angerufen.
„Ich frage mich, ob Amy Ben gelutscht hat, nachdem sie es gegessen hat?“ fragte Janice leise.
?Ich habe keine Ahnung? antwortete Collin. „Soll ich ihn anrufen und es herausfinden?
Janice kicherte leicht, dann senkte sie ihren langsam entleerenden Schwanz an ihre wartenden Lippen und küsste die Spitze warm, vernünftig und liebevoll.
?Nummer? Das war alles, was er murmelte, dann küsste er ihren Schwanzkopf noch mehr und ließ schließlich ihre Hand los, als sich das Gewicht auf seiner Brust extrem unangenehm anfühlte. Er verstand das Stichwort und erhob sich über die Frau, dann streckte er die Hand aus, während er seine wartenden Arme verschränkte, und ermutigte sie, ihn zu umarmen und zu streicheln, bis das Nachglühen vollständig verschwunden war.
Als sie dort bequem aneinander lagen, war ein lautes Murmeln von unten zu hören, dessen Lautstärke und Lautstärke allmählich wie ein symphonisches Crescendo zunahm.
?a-h-h-h AhAHA-HH-AHHH!? äh?, ?ah?, ?AH?, ?AHH!?
Janice blickte auf und sah ihren Mann fragend an. Er sah das glückliche Lächeln auf seinem Gesicht, das ihm nichts sagte.
?Was war das?? er forderte an.
?Ich glaube, mein kleines Mädchen hat ejakuliert? Das war alles, was sie flüsterte, weil sie den Zauber, den sie auf die Seele ihrer Tochter gelegt hatte, nicht brechen wollte.
?Wie kommst du darauf? wollte Janice wissen.
„Weil es genau das gleiche Geräusch ist, das meine Schwester von sich gibt, wenn sie hart ist. Gott, ich habe dieses Geräusch nicht gehört. . . neunzehn Jahre? Würde es mich dann auch reizen? Er gestand Janice leise. Sie rollte sich ein wenig fester und ein wenig näher zusammen und erkannte die Freude in ihrem Herzen bei dem Gedanken, dass ihre Tochter ihren Mann so sehr liebte, wie sie ihren Mann und ihn liebte.
Amy ließ Bens langsam erweichenden Hahn an ihren Lippen vorbeigleiten, und sie hörten ihren ekstatischen Gesichtsausdruck auf der Farm. Er leckte sie, bis er sie mit seinen Säften füllte und leckte ihre durchnässte Fotze und stand dann mit einem Vorwand auf, um sich selbst zu trösten. Zurück in ihrem Bett griff er seine halb erigierte Männlichkeit an, saugte und putzte erneut an seiner Nase, bis sie vollständig fest war, dann schüttelte er seinen Kopf auf und ab, bis er unwillkürlich seine Hüften nach oben drückte und sich so anspannte. sein angespannter Schwanz in seiner Kehle. Ihre Haut zuckte, und sie war dahingetanzt, hatte Strähnen ihrer Sahne in den wartenden, leeren Magen gewirbelt, und jetzt blickte sie mit diesem Ausdruck des Staunens auf ihrem Gesicht in die Augen ihres Onkels.
?Janice?? fragte er leise.
„Wahrscheinlich Shelly. Es ist weder Janices Stil noch Stil und es ist auch nicht Beths? er dachte.
„Ich frage mich, ob er nur gegessen hat oder sich gelangweilt hat?“ fragte Amy.
?Nicht sicher,? antwortete ich, ?und das geht uns sowieso nichts an. Aber wenn ich richtig liege, haben wir zwei neue Bewohner in Ranchland. Trotzdem hoffe ich, dass wir uns morgens als erstes an all diese vierstimmigen Orgasmen gewöhnen können. Zwischen uns, Collin und Janice und jetzt Shelly und Ryan, sollten wir in der Lage sein, alle auf dem örtlichen Friedhof aufzuwecken! Aber seien wir besser vorsichtig, sonst sieht dieser Ort aus wie ein Kindergarten voller inzestgeborener Kleinkinder! Und hast du einen Gedanken, um den Tag zu beginnen, Kleiner?
Amy sagte kein Wort, aber das Lächeln auf ihrem Gesicht sagte alles, und die Umarmung, die sie Ben gab, betonte nur ihre Freude in Gedanken.

Hinzufügt von:
Datum: September 20, 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.